Masterarbeit in Kunstwissenschaften schreiben lassen

Der schulische Kunstunterricht und ein kunstwissenschaftliches Studium haben so gut wie nichts gemeinsam. Zwar geht es bei beidem um Kunst, aber im ersteren Fall sind die Dimensionen eher amateurmäßig. Wer dann begonnen hat, Kunstwissenschaften zu studieren, weil er in der Schule immer gut in Kunst war, der fühlt sich schnell überfordert. Im Studium der Kunstwissenschaften geht es nämlich nicht darum, irgendwelche Bilder abzumalen, sondern die Kunst auch im theoretischen Sinne zu durchdringen. Das erfordert notwendigerweise mehr als eine künstlerische Begabung. Auch im akademischen Bereich muss ein Studierender begabt sein, um Kunstwissenschaften erfolgreich studieren zu können. Das bedeutet vor allem, dass ein Studierender in der Lage sein muss, Texte über Kunst und ihre Geschichte zu verfassen. Er benötigt also ein Talent für akademisches Schreiben. Dieses ist in allen Studiengängen heutzutage immer seltener zu finden. Solange aber immer nur Multiple-Choice-Klausuren geschrieben werden, ist ein solches Talent auch nicht erforderlich. Und auch die praktische Arbeit in Kunstwissenschaften wird nicht schlechter, wenn dieses Talent nicht vorhanden ist. Leider werden aber die wenigsten Studienabschlüsse für Malen nach Zahlen verliehen. Vielmehr sind sie in der Regel mit dem Schreiben einer Abschlussarbeit verbunden.

Viele Studierende scheitern an der Masterarbeit

In Kunstwissenschaften ist das nicht anders. Die erste größere schriftliche Arbeit ist hier die Bachelorarbeit, die bereits darüber entscheidet, welche Studierende überhaupt dafür in Frage kommen, in diesem Fach noch einen Master zu erwerben. Ein Master ist aber dringend erforderlich, wenn ein Studierender der Kunstwissenschaften nicht als Taxifahrer oder Pommes-Verkäufer enden will. Auch ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium in Kunstwissenschaften ist noch keine Garantie für einen Job. Der Abschluss ebnet aber zumindest den Weg dorthin. Je besser der Abschluss allerdings ist, umso größer sind auch die Chancen, einen Job zu finden. Wie gut ein Masterabschluss in Kunstwissenschaften letztlich ist, wird maßgeblich durch die Note der Masterarbeit beeinflusst. Das führt dazu, dass sich viele Studierende unter Druck gesetzt fühlen, weil sie sich nicht in der Lage dazu sehen, eine Masterarbeit erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Jede Hilfe ist ihnen dann nur recht. Am einfachsten ist es allerdings, die Masterarbeit in Kunstwissenschaften einfach schreiben zu lassen.

Ghostwriting ist mittlerweile Alltag

Was sich wie die Erfüllung eines lang gehegten Studierendentraums liest, ist mittlerweile an deutschen Fachhochschulen und Universitäten Alltag. Professionelle Ghostwriter schreiben auf Wunsch auch eine Masterarbeit in Kunstwissenschaften. Ihre Dienstleistung wird längst nicht mehr nur geheim angeboten, sondern durch erfahrene Agenturen wie acadoo vermittelt. Professionalität ist im Ghostwriting-Geschäft sehr wichtig und das gilt auch, wenn ein Studierender in Kunstwissenschaften seine Masterarbeit schreiben lassen möchte. Immerhin geht es ja um die Erstellung einer anspruchsvollen akademischen Arbeit. Diese sollte nur einem Ghostwriter übertragen werden, der ein erfahrener Akademiker ist und mindestens auch über einen Masterabschluss in Kunstwissenschaften verfügt. Das gewährleistet ein hohes Maß an Erfahrung, die dem Studierenden als Kunden direkt zugute kommt. Mit dieser Erfahrung ist auch eine genaue Kenntnis des akademischen Betriebs verbunden. Daher weiß ein guter Ghostwriter, worauf es ankommt, wenn ein Studierender seine Masterarbeit in Kunstwissenschaften bei ihm schreiben lassen möchte. Die Spielregeln des akademischen Betriebs sind ihm gut bekannt und so ist es ihm möglich, die Fehler zu vermeiden, die ein Studierender notwendigerweise macht, wenn er das erste und wahrscheinlich auch das letzte Mal eine Masterarbeit in Kunstwissenschaften schreibt.

Professionelle Ghostwriter liefern mehr als nur Standard

Bei professionellen Agenturen wie acadoo wird einem Studierenden immer ein Ghostwriter vermittelt, der diesen Ansprüchen genügt. Nur dann handelt es sich auch wirklich um einen für den Kunden passenden Ghostwriter, der seine Wünsche auch hundertprozentig umsetzen kann. Individualität ist hier ebenso wichtig wie die bereits genannte Professionalität und beide greifen ineinander. Denn ein professioneller Ghostwriter zeichnet sich dadurch aus, dass er auf die individuellen Anforderungen des Kunden eingeht. Er liefert ihm keine Standard-Masterarbeit in Kunstwissenschaften, sondern eine Masterarbeit, die nur für ihn erstellt worden ist. Es handelt sich dabei also um ein Unikat, das ein Studierender problemlos gegenüber seinem Dozenten vertreten kann. Weil es seine Masterarbeit ist, muss er dafür aber auch die Verantwortung tragen. Deshalb wäre es ein Fehler, würde ein Studierender annehmen, dass er sich mit einer Masterarbeit in Kunstwissenschaften, die er von einem Ghostwriter hat schreiben lassen, nicht mehr beschäftigen müsste. Ganz im Gegenteil ist er gut damit beraten, sich diese Arbeit anzueignen und auch den Prozess ihrer Erstellung zu unterstützen. Denn ein Ghostwriter kann eine Arbeit nur so gut schreiben, wie er dabei durch seinen Kunden mit Informationen versorgt wird.

Ghostwriter übernehmen auch Literaturrecherche

Diese Informationen betreffen natürlich nicht die Literaturrecherche, die durch den Ghostwriter selbstständig vorgenommen wird. Vielmehr sind damit etwa die Formatvorgaben gemeint oder andere relevante Dinge, die ein Studierender von seinem betreuenden Dozenten erfahren hat und die in der Masterarbeit berücksichtigt werden müssen. Zudem muss ein Ghostwriter auch einschätzen können, was seitens des betreuenden Dozenten erwartet wird. Auch hierüber sollte ein Studierender seinen Ghostwriter umfassend informieren. Damit die Informationen fließen können, müssen Studierender und Ghostwriter gut miteinander kommunizieren. Das machen sie in der Regel über eine Agentur wie acadoo, die auch gewährleistet, dass beide anonym bleiben. Das ist für beide Parteien wichtig, damit sie offen miteinander umgehen können. Zwar ist Ghostwriting eine ganz legale Sache, aber dennoch handelt es sich dabei um nichts, was an die große Glocke gehängt werden sollte. Dritten davon zu erzählen ist also nicht ratsam, aber der Studierende sollte die Kontrolle darüber behalten, wer davon erfährt, dass er seine Masterarbeit in Kunstwissenschaften hat schreiben lassen. Zu einer guten Masterarbeit gehört es dann schließlich auch, dass diese professionell lektoriert und einer Plagiatsprüfung unterzogen wird. Bei angesehenen Agenturen wie acadoo ist das eine Selbstverständlichkeit. Nur so erhält ein Studierender dann am Ende seine Masterarbeit in Kunstwissenschaften mit einem sehr hohen Qualitätsniveau, die ihn sicher an das Ende seines Studiums führt.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

TOP DIENSTLEISTER
2017
sehr gut
152 Bewertungen
auf kundennote.com