Wie ist der Aufbau einer Masterarbeit?

So funktioniert acadoo

Der Aufbau einer Masterarbeit folgt einer vorgegebenen Gliederung. Einige Hochschulen und Universitäten machen eigene Vorgaben, jedoch ist der grundsätzliche Aufbau in der Regel einheitlich. Die Struktur einer Masterarbeit entspricht der einer jeden wissenschaftlichen Arbeit und ist ein Teil Ihres Nachweises, dass Sie während Ihres Studiums gelernt haben, wissenschaftlich zu arbeiten.

Formal betrachtet besteht eine Masterarbeit aus drei Abschnitten. Der mittlere Abschnitt, der eigentliche Textteil der Masterarbeit, ist der wichtigste, denn er enthält die Ergebnisse Ihrer Forschung und die Beantwortung der zentralen Fragestellung. Aus formaler Sicht jedoch sollten auch die vor- und nachgelagerten Elemente wie Verzeichnisse und Anhänge mit Sorgfalt erarbeitet werden.

Die Kapitel einer Masterarbeit

Am Beginn einer jeden Masterarbeit steht die Einleitung. Hier führen Sie auf wenigen Seiten Ihr Thema ein, benennen Forschungsmethoden und formulieren die zentrale Fragestellung, unter der Sie Ihr Thema bearbeiten. In der Einleitung können Sie in Grundzügen außerdem die aktuelle Forschungssituation skizzieren und verschiedene Thesen vorstellen. Ausführlicher gehen Sie auf diesen Teil jedoch erst im Hauptteil Ihrer Masterarbeit ein.

Der Hauptteil gliedert sich, abhängig von Umfang und Komplexität des Masterarbeitsthemas, in verschiedene Kapitel auf. Der Stand der Forschung sowie die genaue Erklärung der Forschungsmethoden können in einem eigenen Kapitel behandelt werden. Die wichtigsten Kapitel, die auch den meisten Raum Ihrer Masterarbeit einnehmen sollten, sind jedoch die Darstellung sowie die Diskussion der Ergebnisse, die 40-60 % des Textteils ausmachen sollten. In einer abschließenden Zusammenfassung nehmen Sie noch einmal Stellung zu dem Ergebnis Ihrer Masterarbeit und können einen Ausblick auf weitere Forschungsfelder geben.

Die formalen Elemente einer Masterarbeit

Obwohl der eigentliche Text der Masterarbeit der wichtigste Abschnitt ist, wird bei wissenschaftlichen Arbeiten viel Wert auf den formalen Aufbau gelegt. Bevor der Hauptteil mit der Einleitung beginnt, müssen verschiedene Formalia vorgelegt werden. Dazu zählen das Deckblatt sowie das Inhaltsverzeichnis. Enthält der Textteil Grafiken, Bilder oder Tabellen, müssen Sie die Seiten- sowie Quellenangaben nach dem Inhaltsverzeichnis anführen. An den Textteil schließen sich das Literaturverzeichnis sowie eventuelle Anhänge an. Viele Universitäten stellen auf ihrem Internetauftritt Vorlagen bereit, nach denen Sie Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und Literaturverzeichnis gestalten können. Auch die Zitationsregeln unterliegen in der Regel festen Vorgaben der einzelnen Fakultäten.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

TOP DIENSTLEISTER
2017
sehr gut
176 Bewertungen
auf kundennote.com
 
Ausgezeichnet.org