Masterarbeit in Jura schreiben lassen

Juristen haben es gerade in unseren Tagen nicht immer leicht. Kaum ein Berufsstand muss sich so viel Kritik von verschiedener Seite gefallen lassen. Oft richtet sich der Zorn gegen unfähige Anwälte oder nicht hart genug urteilende Richter. Wer sich dieser Kritik ausgesetzt sieht, der kann immerhin noch froh darüber sein, dass er überhaupt einen Job gefunden hat. Denn weil Jura aufgrund seiner geringen akademischen Komplexität gerade bei in den Staatsdienst und politische Ämter strebenden Studierenden besonders beliebt ist, gibt es Juristen im Überfluss. Wenn es dann mit der Karriere in der Politik oder dem Staatsdienst doch nichts wird, muss sich ein Absolvent als Anwalt über Wasser halten, was immerhin in der breiten Masse so gut funktioniert, dass mehrere zehntausend Anwälte arbeitslos sind. Das einzig wirksame Gegenmittel ist hier ein guter Studienabschluss. Je nach Bundesland und Universität ist damit auch das Schreiben einer Masterarbeit verbunden. Im Unterschied zu den in Jura sonst üblichen Klausuren und Hausarbeiten, in denen lediglich eine schematische Fallbearbeitung verlangt wird, hat diese Form der wissenschaftlichen Arbeit eine deutlich größere akademische Durchdringungstiefe. Wer sie erfolgreich schreiben will, der braucht deshalb nicht nur Fachkenntnis, sondern vor allem Erfahrung.

Masterarbeit in Jura ist anspruchsvoll

Ein Studierender, der das erste und wahrscheinlich auch das letzte Mal in seinem Leben eine Masterarbeit in Jura schreibt, hat diese Erfahrung nicht. Er kann sie gar nicht haben, weil diese Art des akademischen Schreibens höchstens bei der Bachelorarbeit verlangt wurde. Dort war aber ein niedrigeres Niveau noch ausreichend, um diese Arbeit gut schreiben zu können. Viele Studierende benötigen deshalb Hilfe bei ihrer Masterarbeit in Jura, wenn sie ihr Studium nicht nur erfolgreich abschließen wollen, sondern nach ihrem Studienabschluss auch keinen Platz in den Reihen der arbeitslosen Juristen einnehmen möchten. Für sie ist guter Rat sprichwörtlich teuer, denn wer seine Masterarbeit in Jura nicht selbst schreiben kann, der kommt nicht umhin, diese schreiben zu lassen. Weil das eine anspruchsvolle Dienstleistung ist, die durch einen professionellen Ghostwriter erbracht wird, ist sie auch mit einer dementsprechenden Honorarzahlung verbunden. Darüber sollte sich ein Studierender im Klaren sein, wenn er sich dazu entschieden hat, seine Masterarbeit in Jura schreiben zu lassen. Ein günstiges Angebot ist hier übrigens kein positives Zeichen, sondern es deutet eher darauf hin, dass der Studierende am Ende auch nur eine mangelhafte Qualität erhalten wird.

Masterarbeit in Jura vom Juristen schreiben lassen

Auf der Suche nach einem Ghostwriter für die Masterarbeit in Jura ist daher Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich, für die Vermittlung vor allem seriösen Agenturen wie acadoo zu vertrauen. Diese Agenturen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Studierenden in jedem Fach einen für sie passenden Ghostwriter zu vermitteln. Im Fach Jura ist ein solch passender Ghostwriter selbst Jurist, der noch dazu über ein hohes Maß an Schreiberfahrung im akademischen Bereich verfügt. Er hat idealerweise selbst bereits einen Masterabschluss in Jura erworben oder sogar promoviert. Zudem schreibt er als Ghostwriter mehr als eine Masterarbeit pro Jahr, weshalb er auch in Jura weiß, welche formalen und inhaltlichen Gesichtspunkte erfüllt sein müssen, um eine gute Masterarbeit zu schreiben. Ein Studierender, der sich dazu entschieden hat, seine Masterarbeit in Jura von einem solchen Ghostwriter schreiben zu lassen, kann direkt von dieser Erfahrung profitieren. Von einem guten Ghostwriter wird er aber dennoch eine Masterarbeit erhalten, die seinem Niveau entspricht und die auch nachvollziehbar von ihm selbst als Autor stammen könnte. Hier werden betreuende Dozenten schnell misstrauisch, wenn Studierende Arbeiten abliefern, die über ihre eigene akademische Leistungsfähigkeit weit hinausgehen.

Anonyme Kommunikation bietet Sicherheit

Eine Masterarbeit in Jura schreiben zu lassen ist übrigens keinesfalls illegal. Immerhin erwirbt ein Studierender hier eine eigens für ihn geschriebene Arbeit, die seinen Namen trägt. Das bedeutet dann nicht nur einen guten Studienabschluss, sondern das bedeutet auch, dass ein Studierender die Verantwortung für diese Masterarbeit nicht einfach abgeben kann. Wenn der betreuende Dozent Rückfragen zu der Masterarbeit hat, dann muss der Studierende in der Lage sein, diese Rückfragen auch zu beantworten und es muss ihm auch möglich sein, auf etwaige Kritik des Dozenten angemessen zu reagieren. Das ist nur dann gewährleistet, wenn der Studierende die Masterarbeit nicht nur selbst gelesen hat, sondern auch daran gebunden, dass eine enge Kooperation zwischen dem Studierenden und seinem Ghostwriter stattfindet. Hierfür ist eine gute Kommunikation unerlässlich. Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Studierender seine Identität gegenüber einem Ghostwriter preisgeben muss. Diese bleibt wunschgemäß anonym, wofür eine professionelle Agentur wie acadoo immer garantieren wird. Immerhin sollte jemand, der seine Masterarbeit in Jura hat schreiben lassen, auch selbst darüber entscheiden können, wer davon erfährt. Niemand wird ein Interesse daran haben, dass dies öffentlich wird und das gilt für den Ghostwriter und die Agentur mindestens ebenso wie für den Studierenden. Diskretion ist deshalb für Ghostwriter oberstes Gebot.

Anforderungen des Kunden an Masterarbeit in Jura werden erfüllt

Ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation zwischen dem Studierenden und seinem Ghostwriter sollte der Inhalt der Masterarbeit sein. Hier hat der Studierende immer die Möglichkeit, durch Anregungen oder Änderungswünsche inhaltlich einzugreifen. Das ist deshalb besonders wichtig, weil nur auf diese Weise sichergestellt wird, dass der Studierende am Ende auch eine Masterarbeit in Jura erhält, die seinen Anforderungen in inhaltlicher und formaler Hinsicht gerecht wird. Wenn dem Ghostwriter hier wichtige Informationen fehlen, die er nur von dem Studierenden erhalten kann, dann darf der Studierende auch nicht erwarten, dass diese durch den Ghostwriter in die Masterarbeit eingebunden werden, wenn er diese nicht zur Verfügung stellt. Ähnlich verhält es sich auch bei Änderungswünschen. Ein Ghostwriter kann nur die Änderungen umsetzen, die ihm von dem Studierenden mitgeteilt werden. Ein Studierender, der sich dazu entschieden hat, seine Masterarbeit in Jura schreiben zu lassen, muss also sagen, was er sich vorstellt und welche Leistung er von einem Ghostwriter konkret erwartet. Sofern das gewährleistet ist, wird die Zusammenarbeit auch reibungslos funktionieren. Bei eventuell auftretenden Problemen steht dann auch immer noch die Agentur als Vermittler zur Verfügung. Durch diese wird am Schluss der Erstellung jeder Masterarbeit dann auch ein Lektorat des Textes und eines Plagiatsprüfung durchgeführt. Beides trägt noch einmal wesentlich dazu bei, dass der Studierende am Ende auch wirklich eine gute Masterarbeit in Jura erhält, die nicht nur inhaltlich und formal fehlerfrei ist, sondern die auch noch nie als Prüfungsleistung vorgelegen hat. Eine solche Arbeit kann ein Studierender dann guten Gewissens abgeben.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

TOP DIENSTLEISTER
2017
sehr gut
152 Bewertungen
auf kundennote.com